Changing Tides
    

      
Cadysa will deine Kekse

Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.



Kletterhalle "Rocked Up"

Im Industriegebiet Cadysas liegt seit Neuerem auch eine Kletterhalle. Das „Rocked Up“ wurde vor ein paar Jahren von Sportkletterern und Boulderern gegründet, auf dem Gelände einer ehemaligen Lagerhalle.
Bereits von Weitem unterscheidet sich die Halle von den anderen Gebäuden des Industriegebiets aufgrund ihrer auffälligen Farbgebung. Die Gesamte Fläche der Seitenwand wurde mit Graffiti in grellen Tönen übermalt, es zieren unter anderem eine Darstellung des Everest und die überdimensionierte Silhouette einer Kletterin. Der Parkplatz freilich ist so grau wie er es immer war.




Wenn man durch die Tür in die alte Lagerhalle eintritt, betritt man den Eingangsbereich der Kletterhalle. Große Fenster in der Decke und den ungenutzten Seitenwänden sorgen dafür das die ganze Halle natürlich in helles Licht getaucht ist. Der Geruch von Kreide, Schweiß und Gummi liegt bereits hier in der Luft.
Der Eingangsbereich selbst ist klein. Ein Tresen, an dem sich Kunden anmelden können, ein Regal mit Schuhen zur Ausleihe, ein Tisch mit drei Gartenstühlen – ein Set aus Plastik – um sich die Zeit zu vertreiben. Hier kommt kaum jemand hin der nicht weiß wo er hinwill. Dennoch, für den Fall wurde ein Wegweiser aufgestellt, um auf die Verschiedenen Bereiche hinzuweisen, und am Tresen hängt ein Poster mit den Regeln der Halle, den Regeln des Kletterns und einer Abstufung der Schwierigkeiten in der Halle.

10 Regeln des Kletterns:
1. Sturzraum freihalten
2. Kein Toprope an einzelnem Karabiner
3. Pendelgefahr beachten
4. Nie Seil auf Seil
5. Vorsicht beim Ablassen
6. Partnercheck vor jedem Start
7. Im Vorstieg direkt einbinden
8. Sicherungsgerät richtig bedienen
9. Alle Zwischensicherungen einhängen
10. Zwischensicherungen nicht überstreckt einhängen

Hallenregeln:
1) Nur Kletterer, die in der Halle geprüft worden sind, dürfen in die Hauptbereiche der Halle
2) Anderen Kletterern immer respektvoll begegnen
3) Anderen Kletterern immer genügend Freiraum einräumen
4) Mitgebrachtes Essen darf nicht im Kletterbereich verzehrt werden
5) Den Anweisungen des Personals ist unter allen Umständen Folge zu leisten

Schwierigkeiten in der Halle:
Anfänger -> Weiß
Einfach -> Gelb
Mittel -> Grün
Mittelschwer -> Blau
Schwer -> Rot
Sehr Schwer -> Lila
Extrem -> Schwarz

Vom Wegweiser nahe dem Tresen lässt sich ein großes Stück der Halle einsehen. Die Schilder zeigen die unterschiedlichen Bereiche an. Das erste Schild des Wegweisers weist in eine Ecke, nahe der Fronttür. Dort befindet sich der einzig abgetrennte Raum der Halle, die Umkleiden und Toiletten.

Die Umkleiden liegen in einem Kleinen Gang, und sind von einer 3 meter hohen Wand umfasst, die jedoch keine eigene Raumdecke hat. Die Umkleideräume selbst sind dabei in schlichtem gelben Plastik abgetrennte Kabinen, der Boden ist gefliest. Das ist auch notwendig, den jede der 5 Kabinen hat eine eigene Dusche. Das einzelne Klo, in separatem überdachten Raum, ist am Ende dieses Kabinenganges. Eine Aufteilung nach Geschlecht findet hier nicht statt, es wurde so viel Platz gespart wie möglich. Gegenüber den Kabinen steht nur noch ein Schrank mit Schließfächern. Wertsachen können hier gegen eine Pfandmünze eingeschlossen werden.

So eng die Kabinen auch sind, so sehr ist es verständlich wenn man dem Wegweiser in die andere Richtung folgt, zum weiten Kletterbereich. Graue Kletterwände sind hier in den Boden montiert, darum herum sind Matten ausgelegt um Stürze abzufangen. Sicherheitsseile hängen von einigen Wänden herab, und unterschiedlich gefärbte Haltegriffe sind in die Wände Der Kletterbereich ist geteilt in drei unterschiedlich große und unterschiedlich hohe Bereiche. Am nächsten am Tresen befindet sich der Anfänger und Kinderbereich. Hier werden regelmäßig Einführungen zum Klettern gehalten, und die Wände gehen nicht weiter als vier bis fünf Meter in die Höhe. Die Matten die hier liegen sind die Dicksten im ganzen Raum, hier finden sich viele weiße oder gelbe Routen.

Frei im Raum und an der hinteren Wand der Halle stehen die hohen Kletterwände. Bis zu 10 meter Höhe ragen hier die unterschiedlichen geformten Wände in die Höhe. Es gibt wenige Wände mit Überhängen, aber Nachbildungen von Felsvorsprüngen sorgen dafür das sich um Hindernisse herumgeschoben werden muss um viele Routen nach oben zu verfolgen. Hier sind Routen aller Schwierigkeiten zu finden, auch wenn die höchste Wand in der Mitte der Halle oft die Schwersten beinhaltet.

Wenn die Bodenmatten von Blau zu Rot übergehen, dann betritt man den Boulder-bereich. Ursprünglich nur eine Wand für ein paar Liebhaber, hat dieser Bereich an Größe und Beliebtheit zugenommen. Die Routen sind hier kürzer, die Wände kleiner, Sicherung gibt es hier keine. Dasselbe Schwierigkeitssystem wird auch hier angewandt. In diesem Bereich finden sich auch zwei Aufsteller mit deutlichen Überhängen an denen Kopfunter geklettert wird.

Im Normalfall finden sich immer ein paar Kletterbegeisterte im „Rocked Up“ jedoch wird die geräumige Halle nie wirklich voll. Am meisten Trubel herrscht wohl freitags, wenn Anfängerkurse angeboten werden, oder am Mittwoch, dem traditionellen Trainingstag der Wettkampf-Boulderer. Geschlossen ist immer am Montag, dort wird die Halle durchgeputzt und einmal im Monat werden die Routen erneuert, um den Kunden weiterhin neue Herausforderungen zu bieten.


Du hast nicht die Berechtigung Themen in diesem Forum anzusehen.